Ideenabend am 14.04.2016

Müden 2022 – Unser Dorf wird 1000 Jahre alt.

Wie wollen wir dieses einmalige Ereignis begehen? – Viele Ideen sind am 14. April 2016
gefragt!

 

In 5 Jahren wird unser schöner Heideort Müden an der Örtze 1000 Jahre alt. Zeit sich
Gedanken zu machen, wie sich Müden präsentieren kann und mit seinen Gästen und
Einwohnern feiern möchte. Nun lebt so ein Jubiläum von Ihnen, von engagierten Bürgern,
die etwas erreichen und ein solches Jubiläum auch mitgestalten wollen.
Mit einem ersten Schritt soll es dazu am

Donnerstag, den 14. April 2016 um 18.30 Uhr
in der Jugendherberge in Müden

losgehen.

Ich darf Sie zu dieser Veranstaltung, nennen wir sie „Ideenabend“, ganz herzlich einladen.

Hier sind nicht nur Müdener Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Einwohner aus Faßberg
und seinen Ortsteilen Poitzen und Schmarbeck gefragt. Aber auch Vereine und
Organisationen werden gebeten, ihre Gedanken und Ideen an diesem Abend einzubringen.
Wie soll dieser Abend ablaufen?

Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung in den Ablauf des Abends werden
verschiedene Gruppen an verschiedenen Tischen mit jeweils einem Moderator ihre Ideen
und Gedanken sammeln. Hier sollen sämtliche Inhalte, die Müden in 2022 betreffen
könnten, zu Vorschlag gebracht werden.

Als Anhalt sollen die zwei unterschiedlichen Perspektiven

  • Was möchte ich von innen als Bürger dargestellt haben
  • Wie möchte ich, dass Müden von aussen gesehen wird

zum Denken anregen und als Orientierung dienen.

Die Ergebnisse werden in einer kurzen Pause (mit Speis und Trank) zusammengeführt,
ausgewertet, gewichtet und anschließend präsentiert. Danach möchten wir entscheiden, wie
es weiter geht. Also, lassen Sie uns gemeinsam Ideen sammeln und bringen Sie sich ein,
damit wir im Jahr 2022 etwas Einmaliges in der 1000-jährigen Geschichte von Müden an der
Örtze auf die Beine stellen.

Wer teilnehmen möchte, aber an diesem Abend verhindert sein sollte, kann seine Ideen
natürlich trotzdem einbringen und an die Mailadresse „nickel_volker@t-online.de“ schicken.

Ihr Ortsvorsteher
Volker Nickel